Spielen Sie die besten Casino Games hier

Blackjack

Das Online Glücksspiel gehört heutzutage zu den beliebtesten Aktivitäten in der Freizeit. Die Auswahl ist riesengroß, es macht Spaß und man kann dabei sogar noch eine Menge Geld gewinnen. Die Fans von Glücksspielen im Internet können aus einer reichhaltigen Angebotspalette wählen: Amerikanisches oder französisches Roulette, Poker, Bingo, Slots und Texas Holdem. Dieser Artikel soll sich jedoch mit einem weiteren sehr beliebten Spiel beschäftigen: Blackjack oder einfach “21”. Wir haben für Sie die Regeln, die Geschichte dieses aufregenden Spiels und einige interessante Fakten aufbereitet. Beginnen wir mit dem Ursprung von “21”.

Die Geschichte des Blackjack

Die Wurzeln dieses beliebten Kartenspiels sind noch nicht gänzlich geklärt. Einige Experten glauben, dass das Spiel in Frankreich im 17. Jahrhundert eingeführt wurde. Andere wiederum nehmen an, dass Blackjack zuerst in Spanien gespielt wurde. Das Spiel war als zunächst als 'Eins und Dreißig' bekannt. Es gibt auch die Theorie, dass die Römer bereits ein ähnliches Spiel hatten, jedoch nicht viele Beweise dafür. In amerikanischen Casinos war Twenty-One ab dem Jahr 1931 populär. Besonders die Glücksspieler aus Nevada mochten das Kartenspiel. Heutzutage wird “21” in jedem Online Casino angeboten.

Die Regeln von “21”

Viele moderne Casinos im Internet bieten ihren Kunden verschiedene Variationen von “21”, doch man sollte vor allem mit den klassischen Regeln vertraut sein. Das Kartenspiel wird mit einem französischen Blatt (52 Karten) und einem Schuh mit bis zu 8 Decks gespielt. Es gibt einen Dealer und mehrere Spieler. Die Karten haben jeweils einen Punktewert nach einem bestimmten Rankingsystem, und für jede ausgeteilte Karte erhält ein Spieler Punkte zugewiesen. Traditionell beginnt das Spiel mit der Platzierung der Einsätze. Diese bleiben innerhalb der Casino Limits jedem Spieler selbst überlassen. Die Einsätze in Form von Chips müssen in die sogenannte Betting Box gelegt werden. Die gemischten Karten werden dann an die Spieler vom Dealer offen ausgeteilt. Der Kartengeber jedoch erhält eine offene und eine verdeckte Karte. Das primäre Ziel in diesem Spiel ist es, so nahe wie möglich mit der eigenen Kartensumme an die Zahl 21 heranzukommen. Dabei sollten die Spieler möglichst ein höheres Resultat als der Dealer erzielen.

Die Versicherung bei Blackjack

In einigen Blackjack Spielen gibt es eine Versicherung. Diese kann gekauft werden, wenn der Dealer ein As hat. Die zweite Karte ist verdeckt, und wenn der Dealer gewinnt, greift die Versicherung im Verhältnis 2:1. Mit anderen Worten, ein Spieler erhält 2 Dollar für jeden eingesetzten Dollar. Man muss jedoch keine Versicherung abschließen. Die Wahrscheinlichkeit für den Dealer, mit einem As zu gewinnen, ist jedoch sehr hoch. Daher wird die Versicherung von einigen Spielern zur Minimierung des Risikos gern genutzt.

Tipps für Einsteiger

Hier einige grundlegende Hinweise für Anfänger im Blackjack:

  1. Laden Sie sich eine Software aus dem Netz herunter, um die Regeln des Spiels besser zu verstehen. Viele Casino Sites bieten kostenlose Spielmöglichkeiten zum Üben an. Lesen Sie sich im Netz kostenlose Strategien für Blackjack durch.
  2. Glücksspiel ist stets mit Risiken verbunden, also sollten Sie stets wissen, wann es an der Zeit ist, aufzuhören. Es gibt immer einen nächsten Tag und ein neues Spiel.
  3. Kommunizieren Sie mit gleichgesinnten Spielern. Dies ist zum Beispiel in Foren sehr gut möglich und Sie können auf diese Weise eine Menge über Blackjack dazu lernen. Scheuen Sie sich nicht, Fragen über Strategien, die besten Casinos und mögliche Blackjack Systeme zu stellen.

Blackjack gehört heutzutage definitiv zu den populärsten Casino Spielen. Viele Spieler haben sich schon erfolgreich mit dem “Kartenzählen” daran versucht. Für den Erfolg benötigen Sie jedoch ein grundlegendes Verständnis und sehr viel Übung. Dies kann mit etwas Einsatz und Motivation schnell realisiert werden. Wer weiß, vielleicht sind Sie schon der nächste große Blackjack Gewinner?